bildschirmfoto-2016-11-20-um-16-27-59

Amnesty International hat vor kurzem „Write for Rights“ Kampagne gestartet. Dabei hat auch die Mutter des inhaftierten Studenten Giyas, Frau Shura Amiraslanova, mitgemacht.

Der Freund von einem prominenten Fotograf Shawkan, welcher momentan im Gefängnis ist, hat einen Brief an Graffiti-Häftling Giyas Ibrahimov geschrieben:

„Lieber Giyas Ibrahimov,

ich habe deine Geschichte gehört. Bleibe stark. Niemand muss lediglich wegen der Kritikausübung an Regierung 10 Jahre Haft entgegengehen.

Liebe Grüße

Ahmad“

An der Stelle Giyass hat seine Mutter Shura Amiraslanova einen Brief an einem Professor in China, der Ilham Tohti heißt, gesendet:

„ Lieber Tohti, mein Sohn wurde aus politischen Gründen inhaftiert. Ich will, dass Du eine Sache nicht vergisst. Du wirst bald frei sein.“

Diese Kampagne ermöglicht, die Familien und Freunden der aus politischen Gründen zu Haft verurteilten Gefangenen aneinander Briefe zu senden.

Ihr könnt auch gerne mitmachen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.