Das zweite Opfer vom aserbaidschanischen Operetten-Regime wegen sechs Wörtern: 10 Jahre Haft für ein Graffiti

13178593_1752585698322855_3817507001467283026_n

Heute, am 8.12.2016, wurde der aserbaidschnische Oppositioneller Bayram Mammadov, wie Giyas Ibrahimov, zu 10 Jahren Haft verurteil.

Bayram Mammadov hat seine Schlussrede so gehalten:

„ Valiyev, Sie haben als Richter gesagt, als ob ich nicht wegen meiner politischen Ansichten, sondern wegen der vorgelesenen Vorwürfen geurteilt wurde. Aber Sie wissen schon, wie alle, sehr genau, dass ich genau deswegen hier bin, weil ich auf die Statue des damaligen Präsidenten, Heydar Aliyev, „Herzlichen Glückwunsch zum Sklaventag!“ gesprüht habe.

Ich werde von heute an für Polizei das Wort „Wesen“ verwenden, um sie zu bezeichnen. Aber mit Anführungszeichen.

Es wurde mir ständig angefordert, vor dem Denkmal von Heydar Aliyev mit dem Blumenstrauß zu entschuldigen, mich im aserbaidschanischen Staatsfernsehen ausstrahlen zu lassen.

Es ist mir aber ehrenhaft im Gefängnis zu sein, als man bereut und die Begnadigung bettelt, um frei zu sein.

Ich sehe mich nicht als ein Häftling. Ich bin ein Liebhaber der Freiheit.

Ihr habt einen anormalen Sinn des Heimatlandes und Patriotismus. Ihr Grad des Heimatlandsinns wird mit eurem Verhältnis zum großen Führer Heydar Aliyev und zu seinem würdigen Nachfolger Ilham Aliyev gemessen. Wenn man sie liebt, gilt man als patriot. Aber wenn nicht, dann ist man ein Verräter. Dann ist man plötzlich im Staatsfernsehen so repräsentiert, als ob man die engen Kontakten zu den westlichen Organisationen hat und diese Organisationen sind von den armenischen Lobbiist*innen finanziert.

Besteht der Heimatlandsinn in Heydar Aliyev Stiftung, Heydar Aliyev Flughafen, Heydar Aliyev Sportkomplex, Heydar Aliyev Museum, ohne Ende Heydar Aliyev Prospekt, Heydar Aliyev Zentrum, in allen aserbaidschanischen Städten und Regionen befindenden Heydar Aliyev Parken, dann ja, verrate ich das Land. Ich bin stolz darauf. Ihr könnt mich aufgrund des Landesverratsparagraphen verurteilen. Aber woher können die Idioten wissen, dass der echte Patriotismus das Volk vor dieser Regierung zu schützen ist?!

Nach meiner ersten Ablehnung der Freilassungsgelegenheit habe ich andere Angebote bekommen: „Bayram, du bist jung, du kannst einen guten Job kriegen, gut verdienen…“.“

An diesem Moment wurde die Rede Bayrams vom Richter Valiyev unterbrochen und gefordert, nur über die Delikate zu reden. Dies führte zu Unzufriedenheit der im Gericht Anwesenden und des Anwalts Elchin Sadigov.

Dann erzählte Bayram weiter: „ Die moralhafte Menschen nutzen ihre Bildung nicht dafür aus, anderen zu berauben, zu bestechen, zu unterdrucken.

Ich weiß nicht, ob jetzt im Saal die Korrupt*innen sitzen oder nicht. Wenn ihr mich hört, will ich euch speziell ein Gedicht von Rasul Rza widmen:

Du nennst dich ein Mann,

Du bist Korrupter und deine Frau lebt davon.

Die Aufgabe der Polizei in Aserbaidschan besteht nicht darin, dass sie die Bevölerung vor Kriminalität schützen, sondern sie wurden benutzt, um die Herrschaft der aktuellen Regierung über Volk gewährleisten zu können.

Die mich Festhaltenden haben immer so gefragt: „Bist du derjenige, der das Denkmal unseres Großvaters geschmiert hat?“ Eins verstehe ich nicht. Wie haben ihre Großmütter gelebt, dass sie selber nicht identifizieren können, wer ihre Großväter sind.

Die Haft macht uns nicht ängstlich. Hauptsache ist, dass wir den Götze zerstört haben. Nach dem Sturz des jetzigen Regimes werden viele Menschen diese Denkmäler viel schlimmer bestraffen. Es ist noch erfreulich, dass alsdann 10. Mai nicht nur ein Geburtstag des Präsidenten gefeiert wird, sondern auch ein auf seine Statue „Herzlichen Glückwunsch zum Sklaventag“ gesprühter Tag.“

Ohne ihn zu Ende zuzuhören sind die Richter zur Beratung gegangen.

Bayram machte weiter:„ Seht ihr, sie konnten meine Wörter nicht mehr ertragen.

Hier appelliere ich auch an Jugendliche: Kämpft für Wahrheit, Gerechtigkeit und Gleichheit!“

Er wurde wegen der Sprühaktion zu 10 Jahren Haft verurteilt.

Bayram sieht sich nicht als Verbrecher und sagt, dass er aufgrund des politischen Slogans auf dem Denkmal mit Verleumdungen festgenommen und gefoltert wurde.

Video:

Im Video ist Bayram nach seiner Verurteilung zu sehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.