Über uns

Mit dem Studium was sinnvolles anfangen? Einem Diktator in den Arsch treten? Das ist Deine Gelegenheit: Lets do international politics.

Eingesperrt wegen Graffiti

Seit dem 10.5. werden Bayram Mammadov und Giyas Ibrahimov im Gefängnis von Baku, die Hauptstadt von Aserbaidschan, festgehalten. Anlässlich des Nationalfeiertages am 11.5. verschönerten die Inhaftierten das Denkmal für den Papa von El Präsidente. Dieser wird jährlich mit einen sog. „Blumentag“ geehrt. Aus diesem Anlass beschrifteten die Beiden das Denkmal mit den Slogans „Fuck the System“ und „Alles Gute zum Sklaventag“.

Miese Haftbedingen

Die nächsten zwei Tage waren die Beiden spurlos verschwunden. Das Erste, was die Angehörigen von ihnen mitbekamen, waren Razzien der Polizei, bei der angeblich jeweils 2 kg Heroin in den Zimmern der Beiden gefunden wurden. Und jetzt drohen den Beiden 12 Jahre Haft. Ihr Anwalt berichtet, dass sie in der Haft regelmäßig geschlagen werden, nicht genug zu Essen bekommen und regelmäßig demüti- genden Ritualen ausgesetzt werden

Kampagnen-Gruppe gründen?

Um die Haftbedingen zu verbessern, wollen wir eine Kampagnen-Gruppe gründen. Mit Aktionen wollen wir versuchen, internationale Öffentlichkeit für den Fall zu erzeugen. Wir hoffen, dass es dem Regime in Aserbaidschan dann auf Dauer zu peinlich wird, die Wächter*innen Happy Slapping mit Gefangenen spielen zu lassen. Wenn Du Lust hast, mehr zu erfahren oder Dich einzubringen, dann schau vorbei